Kontakt   |   Impressum
Home
Wer wir sind
    
Unser Arbeitsansatz
    
Ihre Ansprechpartner/ -innen
    
Wir sind vernetzt

Unsere Leistungen
Forum FSI
Mediathek
Kontakt
Impressum
:: Ihre Ansprechpartner/ -innen ::
     

 

Hans Wietert-Wehkamp

Hans Wietert-Wehkamp

 

Kaufmann, Sozial- und Diplom-Pädagoge, Systemischer Coach, Moderator und Prozessbegleiter, Leiter des Instituts

 

 

„Wir sind überzeugt, dass aktuelle Herausforderungen positive Gestaltungsmöglichkeiten und Zukunftschancen beinhalten."

 

Als Institut für soziale Innovation unterstützen wir seit sieben Jahren Kommunen, öffentliche Einrichtungen, soziale Organisationen und Wirtschaftsunternehmen bei der Entwicklung neuer Handlungsansätze und der Umsetzung von Veränderungsprozessen.

 

Aufgrund langjähriger Leitungstätigkeit in der freien Wohlfahrtspflege und durch die damit verbundene Einbindung in regionale und überregionale Projektstrukturen sind mir die spezifischen Organisationsdynamiken und Rollenmuster, besonders auch im Rahmen von Entwicklungsprozessen, sehr vertraut.

 

Als Kooperationspartner der Bertelsmann Stiftung haben wir an der Entwicklung von Workshopkonzepten für kommunale Führungskräfte mitgewirkt. Seit 2011 bin ich für den Verein "Familiengerechte Kommune e.V." als Auditor tätig.

 

Als Institut für soziale Innovation verfügen wir über vielfältige Fortbildungs-, Moderations-, Organisationsentwicklungs- und Coachingkompetenzen, die wir bedarfsorientiert anwenden. Evaluationsstudien, Konzeptentwicklungen und ganzheitliche Ansätze der Politikberatung ergänzen unser Handlungskonzept.

 

Bei allen Prozessen bieten wir eine wirkungsorientierte Betrachtungsweise an und unterstützen den Aufbau von Monitoring-Systemen.

 

 

 

Katja Feld

 

Sozialwissenschaftlerin (M.A.), Schwerpunkt Wohlfahrtssysteme, Diplom-Sozialarbeiterin, systemische Organisationsberaterin und Coach, Moderatorin und Prozessbegleiterin, stellvertretende Leiterin des Instituts und Geschäftsführerin des FSI Forum für soziale Innovation gGmbH


Thema: „Soziale Innovation gestalten" - Prozessbegleitung bei sozialen Veränderungsprozessen

 

 

„Die großen gesellschaftlichen Zukunftsfragen lassen sich am besten durch ein dynamisches Zusammenspiel aller Akteure beantworten."

 

 

Seit über 20 Jahren begleite ich Teams, Gruppen und Organisationen bei Veränderungs- und Entwicklungsprozessen. Dabei habe ich ganz verschiedene öffentliche und zivilgesellschaftliche Institutionen auf Kommunal-, Landes- und Bundesebene sowohl aus der Sicht der internen Fach- oder Führungskraft wie aus der Perspektive der externen Beraterin kennengelernt und im Zusammenhang ganz unterschiedlicher Handlungsfelder und Herausforderungen begleitet.


Um nachhaltige Entwicklungen zu ermöglichen, kombinieren wir im Institut für soziale Innovation systemische Organisationsentwicklung und Coaching mit Fachberatung, Evaluation, Großgruppenmoderation bis hin zu interaktiven Seminarangeboten inklusive Dokumentation und Controlling zu ganzheitlichen Entwicklungsprozessen, die wir gemeinsam mit unseren Kunden anliegenorientiert entwerfen.

 

 

Tina Adomako  

Fachpromotorin für das FSI

 

Thema: „Empowerment und interkuturelle Öffnung"

„Denken ist einfach, Handeln schwierig, Gedanken in die Tat umzusetzen, ist die schwierigste Sache der Welt."
Johann Wolfgang von Goehte

 

 

 

 Gemeinsam ist es wesentlich einfacher, Gedanken in Taten umzusetzen, z. B. in dem sich Gruppen zusammen tun, um sich - auch gegenseitig - zu empowern und zu stärken. Dann können aus guten, aber vielleicht auch manchmal vagen Gedanken konkrete entwicklungspolitische Taten entstehen.

 

In meiner Position als Fachpromotorin für Empowerment und interkulturelle Öffnung hoffe ich, dazu beitragen zu können. 

 

Nach einem Studium der englischen Literatur, Afrikanistik und Französisch an der University of Legon in Ghana, absolvierte ich ein Zweitstudium in Romanistik und Germanistik an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg. Danach begann meine berufliche Laufbahn in verschiedenen Zeitschriftenredaktionen und großen Medienunternehmen. Seit 2007 bin ich freiberuflich als Journalistin, Lektorin/Korrektorin, Übersetzerin und Bildungsreferentin für Globales Lernen in unterschiedlichen Themen unterwegs und bin seit dem 1. Juli 2016 auch Fachpromotorin für Empowerment und interkulturelle Öffnung. Als Vorstandsmitglied des Eine-Welt-Forums Düsseldorf und der Neuen Deutschen Medienmacher befasse ich mich auch privat mit Themen rund um Migration und Entwicklung.

 

 

Laura Butz

 

Auszubildende zur Kauffrau für Büromanagement 

 

Seit August 2015, bin ich Teil des Teams. Bevor ich zum Institut kam, schloss ich einen Lehrgang im Qualitätsmanagement ab. Ich freue mich nun, eine Ausbildung im Institut absolvieren zu können und das Team in aktuellen Projekten zu unterstützen. 

  

  

 

 


Jana Firouzkhah

 

Studentin der Sozialen Arbeit, Bürgerschaftliches Engagement fördern - Fokus Kommune.

 

 

 

 

Ich wirke seit Beginn des NRW-Projektes „Bürgerschaftliches Engagement fördern - Fokus Kommune. Konzeptentwicklung und Koordinierung" als wissenschaftliche Hilfskraft mit.  

 

 

Alina Hirsch

 

Projektassistentin des Instituts

 

Sozialwissenschaften (B.A.) - Medien, Politik, Gesellschaft

 

"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt."

  

 

In meinem Studium  legte ich den Fokus auf die sozialwissenschaftliche Bildungsforschung und vor allem beschäftigte ich mich mit dem Themen der Migration, Gleichberechtigung, soziale Strukturen und auch mit der Entwicklungspolitik.

Im Anschluss habe ich vier Jahre in einer Eventagentur gearbeitet und dort viel in den Bereichen Eigenverantwortung, Planung, Steuerung und Teamarbeit gelernt.

Durch meine ausgeprägte Reiselust habe ich bereits viel von der Welt gesehen und viele verschiedene Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen und Ländern kennengelernt. Als Projektassistentin im Institut für soziale Innovation unterstütze ich unter anderem das NRW-Landesprojekt "Bürgerschaftliches Engagement fördern - Fokus Kommune. Konzeptentwicklung und Koordinierung". 

 

 

Marcia Sophia Willms

 

Projektassistentin des Instituts

 

Soziale Arbeit (B.A.), Schwerpunkt Kultur-und Bildungsarbeit

 

„Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt". (Mahatma Gandhi)

  

 

Durch mein Studium hat sich eine Begeisterung für gesellschaftliche Themen und deren Abläufe, sowie die Perspektive, Verbesserung und Veränderungen auf einer gesellschaftlichen Ebene herbeizuführen, ergeben.
Als Projektassistentin im Institut für soziale Innovation
habe ich nun die Chance unterschiedliche Themen aufzugreifen.
 

 
© 2007 Institut für soziale Innovation. All Rights Reserved.